JOE BONAMASSA - LIVE AT CARNEGIE HALL – AN ACOUSTIC EVENING


Label:PROVOGUE
Jahr:2017
Running Time:197:31
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Dieses herrliche Opus des Blues Meisters, kann man natürlich wieder in verschiedenen Formen erwerben. Ich habe die Doppel DVD, samt zwei CD´s vorliegen. Während die CD´s das Live-Konzert der DVD wiedergeben, präsentiert man auf der zweiten DVD das Bonusmaterial. Wo soll ich anfangen? Nun ja, wer in der Carnegie Hall spielen darf gehört zur Elite. Da gibt es selbst für den härteten Kritiker keine Diskussion mehr zum ansetzen. Wer dem Interview gelauscht hat, weiß, dass für elektrische Gitarren wie der Les Paul, dem Sound in dem berühmten Venue, nicht beizukommen ist. Aber was Joe hier als akustischer Musiker mit seinem Team an Weltstar-Anwärter abzieht, ist phänomenal. Fünfzehn Tracks, wobei „The Rose“, im Original von Bette Midler, einer der besten Coversongs aller Zeiten ist. Wobei das Highlight bei der Darbietung von „Woke Up Dreaming“ liegt. Im spielerischen Duett mit der aus Shanghai stammenden Cellistin und Erhuistin Tinao Guo, bieten die beiden eine furiose Performance die Ihresgleichen sucht. Selten passen zwei solch Ausnahmemusiker/Innen zusammen, wie die berühmte Faust aufs Auge. Man hat an zwei Abende aufgenommen: am 21. Und 22. Januar 2016. Und dann muss ich mir an dieser Stelle noch kurz die Zeit nehmen das sagenhafte, restliche Ensemble vorzustellen. Am Klavier sitzt Reese Wynans, am Drumset kesselt Anton Fig du Eric Bazilian kümmert sich um  die Mandoline, Drehleier, das Saxophon, der Akustikgitarre und dem Gesang. An den Percussion werkelt der Ägypter Hossam Ramzy (Jimmy Page / Robert Plant). Auch die Background Stimmen und teilweise Duett-Stimmen wurden stark bestückt: Mahalia Barnes, Juanita Tippins und Gary Pinto aus Australien. Sound und Bildmaterial sind cool und das Konzert einfach nur sagenhaft. Da ist man fast wieder enttäuscht, dass wir hierzulande ein weiteres Mal leer ausgehen. Zumindest mit einer derartigen Vorstellung. Im Bonusmaterial befindet sich ein Blick hinter die Kulissen, der Livebeitrag von „Woke Up Dreaming“ vom zweiten Abend und eine Fotogallery. Highlight des Jahres!!!

Tracklist:

01. This Train
02. Drive
03. The Valley Runs Low
04. Dust Bowl
05. Driving Tomorrow the Daylight
06. Black Lung Heartache
07. Blue And Evil
08. Livin` Easy
09. Get Back My Tomorrow
10. Mountain Time
11. How Can A Poor Man Stand Such Times and Live?
12. Song Of Yesterday
13. Woke Up Dreaming
14. Hummingbird
15. The Rose

 

Note: 10 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht