THALAMUS - HIDING FROM DAYLIGHT


Label:VICISOLUM
Jahr:2017
Running Time:41:30
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Aus ehemaligen Mitstreitern von Cryonic Temple hervorgegangen hat sich schwedische Metalband Thalamus schon im Jahre gegründet, um nun mit „Hiding From Daylight“ ihren mittlerweile vierten Output im Stile der Siebziger zu präsentieren. Dabei lassen es die fünf Jungs in dem Opener „Time“ recht melancholisch angehen, wobei die charismatische Stimme von Kjell Bergendahl eine prägende Wirkung entfacht. Mit dem riffgeladenen  „The Painter“ geht es dann weiter, ehe „Don´t Leave Me Beyond“ etwas verhaltener agiert. Das Folgende „Someday“ zeigt hingegen schon fast Doom Anleihen auf, um in dem ebenfalls ruhig beginnenden Titeltrack mit prägender Rhythmussektion aufzutrumpfen. Auch „Absolution“ hat den Groove Faktor im Blut, bevor das intensive dargebrachte „Down In A Hole“ den Weg bereitet für das rauskickende „Vertigo“ und somit ein rhythmisches, groovendes und recht schwermütiges aber nicht unbedingt hängenbleibendes Machwerk beendet.

Note: 6 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht