WES MOTGOMERY & THE WYNTON KELLY TRIO - SMOKIN´ IN SEATTLE: LIVE AT THE PENTHOUSE


Label:RESONANCE
Jahr:2017
Running Time:54:05
Kategorie: Non Metal
Liverecording
 
zurück  |  vor

Alles klar…hier muss der Sammler zuschlagen. Bei „Smokin´ In Seattle: Live At The Penthouse“, handelt es sich, um bislang unveröffentlichte Konzerte vom 14. Und 21. April des Jahres 1966, des kultigen Gitarristen Wes Montgomery und seinem Freund und Swing-Pianisten Wynton Kelly. Damit ist für die Anhängerschaft bereits alles gesagt: raus und kaufen! Haha, das war einfach. Aber es gibt noch mehr. Man wird von einer hochgelobten Rhythmus-Abteilung perfekt in Szene gesetzt: Ron McClure (Bass) und Jimmy Cobb (Drummer). Das ist hochkarätig und legendär. Die Recordings sind in einer guten Produktion gebettet und wahrscheinlich bearbeitet worden, damit sie frischer klingen. Obschon der geneigte Fan wahrscheinlich eher den authentischen Sound bevorzugt. Altes darf auch mal alt klingen. Das birgt einen gewissen Charme. Dafür hat man sich beim Cover, Backing Cover und Booklet Design im Vintage Stil ausgetobt. Echter Sixties-Charakter. Fett gestaltet ist ebenfalls das Material im Booklet, triefend mit Liner Notes, schwarz/weiß Fotos und einem Essay des berühmten Gitarristen Pat Mathey („This Is Not America“, mit David Bowie), der die Musiker schlichtweg verehrt. Und was noch? Na ja, ein bisschen Überraschung muss der Rezensent doch lassen. Wes Montgomery, leider viel zu früh im Jahr 1968 gestorben, hinterlässt für die Jazzgemeinde, ein weiteres, lohnenswertes Opus.

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht