MUNICIPAL WASTE - SLIME AND PUNISHMENT


Label:NUCLEAR BLAST
Jahr:2017
Running Time:28:45
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

In den letzten Jahren erfreuten sich Municipal Waste sehr großer Beliebtheit. Ständig laufen einem zahlreiche Leute mit ihren Shirts entgegen. Dauernd posten diverse Facebook-Freunde deren Songs. Wahrscheinlich wieder so eine junge, zu spät geborene Retro Thrash-Band, dachte ich. Doch ganz so einfach abgetan ist es in diesem Fall nicht. Die Crossover-/Thrash Metaller aus den USA sind nämlich schon seit 2001 aktiv und haben bereits – neben tonnenweise (Split-) EPs - auch schon sechs Alben auf dem Buckel. Sänger Tony Foresta, den ich auch von Iron Reagan her kenne, ist noch genauso von der Urbesetzung mit an Bord wie Gitarrist und Background-Sänger Ryan Waste. Musikalisch geht es hier ganz schön zur Sache. Vierzehn Songs in nicht einmal einer halben Stunde, und das bei kaum erwähnenswerten Taktwechseln, sprechen da eine ganz deutliche Sprache. Verschnaufpausen gibt es keine. Irgendwo zwischen alten Slayer, S.O.D., M.O.D., Suicidal Tendencies, Dr. Livingdead!, Violator, Gama Bomb und D.R.I. wird hier alles kaputt gewemst, was sich dieser chaotischen Horde in den Weg stellt. Die saubere, klare Produktion erhöht den Druck. Diese knappe halbe Stunde muss man erstmal schadlos überstehen. Ich stehe gehypten Bands ja immer etwas kritisch gegenüber, aber ich muss sagen: Ich bin positiv überrascht! 

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht