KAI STRAUSS - GETTING PERSONAL


Label:CONTINENTAL BLUE HEAVEN
Jahr:2017
Running Time:54:49
Kategorie: Neuerscheinung
Non Metal
 
zurück  |  vor

Im Jahr 1970 in Lengerich geboren und im Jahr 2016 Gewinner des German Blues Awards. Das liest sich doch großartig. Verdient? Auf jeden Fall. Stimmlich liegt Herr Strauss zwar bei Curtis Stigers aber musikalisch duftet der Blues aus jeder Pore. Und zwar eher im traditionellem Stil. Dafür hat Kai zu seinem vorliegenden dritten Opus ein paar Freunde ins Boot geholt: Sax Gordon (Saxophon Soli), Tony Vega (Gitarre auf „Blues For Anne“) und Big Daddy Wilson (Vocals auf „I Can´t Wait“). Leidenschaft und harte Arbeit, mit der im Infoblatt so stark gelobt wird, kann ich nur bestätigen. Es gibt nicht einen Track der schlecht gespielt oder ohne Inspiration aus dem Rahmen fällt. Komischerweise ist mir dieser Barde, der ebenfalls ein Faible für die Gitarre hegt, bislang noch nicht zu Ohren gekommen. Dummerweise habe ich ihn live im Piano zu Dortmund, in diesem Jahr verpasst. Übrigens eine coole Location hier im Pott, wenn man dem Blues frönt. Doch zurück zum Album. Etwas tiefer in den Mississippi tauchen wir wenn Big Daddy Wilson stimmlich „I Can´t Wait“ offeriert. Verdammt geil! Wer diesen Komponisten, dass meiste stammt aus der Feder des Protagonisten, noch nicht entdeckt hat, kann nun auf drei Silberlinge zurückgreifen. Viel Spaß bei diesem edlen Groove.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht