ACCEPT - THE RISE OF CHAOS


Label:NUCLEAR BLAST
Jahr:2017
Running Time:46:18
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Accept sind einfach unverwüstlich! Das deutsche Heavy Metal-Urgestein besteht nun mit Unterbrechung seit 1976 und veröffentlicht Anno 2017 ihr nunmehr ihr fünfzehntes Album „The Rise Of Chaos“, Früher war das Gejammer groß, dass Accept ohne Udo Dirkschnieder am Gesang nicht existieren könnten, doch vor allem durch Auftritte auf dem Rock Hard Festival oder Wacken Open Air konnten Accept auch mit „Neuzugang“ Mark Tornillo am Mikrofon alle Nörgler überzeugen. Auch ihre Alben seit der Reunion 2009 fanden bei Kritikern guten Anklang. Alle Alben sind auf einem hohen Level. Und auch das neue Werk „The Rise Of Chaos“ ist gut, auch wenn es dieses Mal ein paar Abstriche zu vermelden gibt. Zwar punkten Accept immer noch mit coolen, typischen Riffs, Reibeisengesang und dem besten und fettesten Backgroundgesang aller Zeiten, aber irgendwie wirken die Songs dieses Mal so, als würden sie auf Nummer sicher gehen. Die Songs sind nicht mehr so stampfend, episch und hymnisch wie auf den letzten drei Alben und sich nicht mehr so lang und ausschweifend. Der Aha-Effekt bleibt irgendwie aus. Dabei gibt es keinen Stilbruch zu vermelden. Sehr geradlinig und meist angenehm rockend, gehen Accept handwerklich solide zu Werke und machen ihre Sache gut. Alle Songs sind auf einem Level, einen Ausfall gibt es nicht, aber auf Dauer plätschert es dann doch etwas dahin. Ein paar Höhepunkte gibt es aber natürlich dennoch, vor allem der Titeltrack mit seinen sägenden Riffs oder der Doublebasskracher „No Regrets“ mit seiner überraschend progressiven Snare-Figur und der Mitgröl-Ohrwurm Analog Man". Die Produktion ist schön fett, aber nicht modern und die Musik nach wie vor zeitlos. Alles klingt schön vertraut. Fans der Band werden es nach wie vor toll finden, aber wenn sie Bock auf Accept haben, wohl doch eher zu den Klassikern greifen.      

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht