SNOWDEN - Film von Oliver Stone


Label:UNIVERSUM
Jahr:2017
Running Time:135:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Welcher freie Geist unserer Zeit, kennt sie nicht: die NSA-Affäre aus dem Jahr 2013. Whistleblower und ehemaliger CIA-Agent Edward Snowden, zeigt der Welt das wahre Gesicht des Überwachungsapparates, der Vereinigten Staaten von Amerika. Damit avanciert er zum Staatsfeind Nummer Eins und wird weltweit gesucht. Erfolgreich kann er sich schließlich unter den Schutz von Russland stellen lassen. Ein perfekter Stoff für „den“ Regisseur von Politthrillern, Oliver Stone. Bereits erfolgreich mit diversen coolen Streifen, wie : „JFK – Tatort Dallas“, „Nixon“, „Platoon“ und „Wall Street“. Natürlich ruft dieser Mann in seiner Heimat damit ständig zu Kontroversen auf. Aber wer findet es nicht geil, wenn die Verschwörungstheoretiker, mal sachlich unterstützt werden. Lange habe ich mich mit dem Thema des Films auseinandergsetzt. Dieses Ausmaß der internationalen „Aushorchung“, die hier überdeutlich wird, war mir dennoch nicht bewußt. Verständlich, das so mancher wütend und ängstlich ist oder Befremdung empfindet. Und wie kann so etwas in heutigen Zeiten, einfach so, ohne wirkliche Konsequenzen durchgehen? Wo bleibt der Aufschrei der Demokratie?

Wie dem auch sei. Oliver Stone beleuchtet die Geschichte aus einer anderen Perspektive und zeigt die spannungsgeladene und mit bedrückenden Momenten ausgestattete, auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte, samt spielerischer Meisterleistung des Hauptdarstellers, Josepg Gordon-Levitt („The Dark Knight Rises“, „Interception“). Verräter oder Held? Das zu beurteilen, ist nach diesem Streifen, für den „normalen“ Bürger eigentlich keine Frage mehr. Politiker aller Herren Länder, gehen mit der Gewissensfrage des Herrn Snowden, natürlich anders zu Gericht. Als Grundlage des Drehbuchs nutzte man die Bücher: „The Snowden Files: The Inside Story Of The World´s Most Wanted Man“, von Luke Harding, sowie „Time Of The Octopus“, von Edwards russischem Anwalt Anatoly Kucherena. Material was viele gerne in der Versenkung gesehen hätten.

Wer wirklich einmal hinter den Kulissen unserer wertvollen Polit-Gesellschaft, die Hand in Hand, auf Gedeih und Verderb, mit den Nordamerikanern verbunden ist, schauen möchte, bekommt ein weiteres Mal, aus dem Hause Stone, die bittere Wahrheit verdrückt. Ja, man kann uns immer weismachen, dass wir gute Feindbilder in den Nordkoreanern, vielen Staaten des mittleren Osten oder in den sogenannten Bananenrepubliken finden, von etlichen Ländern Afrikas, ganz zu schweigen aber die dreckige Variante der „politischen Globalisierung, findet oftmals vor der eigenen Haustür statt. Absolut sehenswert.

Note: 10 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht