TOSELAND - FINGERS BURNED


Label:METALVILLE
Jahr:2017
Running Time:16:12
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Seit geraumer Zeit versucht nun der ehemalige Motorrad-Rennsportler und Mann von Katie Melua, seinen erdigen Hard Rock, an die Zuhörer zu bringen. Kein Jahr nach der letzten Veröffentlichung „Cradle The Rage“, die bei mir Nur bedingt punkten konnte, gibt es nun zum Tourauftakt eine EP mit der Quintessence dessen was Toseland musikalisch darstellen will. Vier Tracks befinden sich auf dem Silberling, wobei gerade mal, dass stark nach den Briten Thunder krachende Stück „Bullet“, neu ist. Nicht schlecht. James Toseland klingt eben wie der Thunder-Fronter Danny Bowes. Aber auch Nuancen von den göttlichen Musikern der Formation Giant, schießen hier ein. Der Rest des Materials ist eher ein alter Schuh. „Fingers Burned“ ist das Aushängeschild des letztes Albums (übrigens das beste Lied der Formation) und die Power-Ballade „We`ll Stop At Nothing“ (ebenfalls vom Vorgänger), wird heuer als akustische Version abgeliefert. Hier kommt die Neigung, nach W. Axl Rose (Guns N´ Roses) zu klingen, wieder deutlich durch. Last but not least können wir uns an einer Coverversion ergötzen, „Reward“, im Original von The Teardrops Explodes“. Das ist wohl eine britische New Wave Band, die komplett an mir vorbeigegangen ist. Der Song passt trotzdem ins Konzept.

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht