ARAGO - THE FLYING DUTCHMAN


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2017
Running Time:77:31
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Ein sogenanntes Drametical (eine Mischung aus Drama, Metal und Musical) legt die im Jahre 2004 gegründete Progressiv Band Arago mit der Umsetzung des „Fliegenden Holänders“ (von Richard Wagner) aus dem 17. Jahrhunderts vor. Das Ganze Konzeptalbum wird in sechs Chapter aufgeteilt, wobei man sich drei Sänger beziehungsweise Sängerinnen bedient, welche gekonnt  in die Rollen von den Figuren Captain, Senta und Daland schlüpfen und zudem immer wieder Zwischenspiele eingebaut werden. Und so nimmt die Story ihren Lauf mit dem Opener „Leaving“ und zeigt damit sofort die Theatralik und  den Abwechslungsreichtum auf, bevor mit dem Folgenden „Crossing“ ein progressives und metallisches Instrumentalstück recht treibend angehängt wird. Mit  „A Sailor´s Song“ wird zum Beispiel dann auch einmal ein Männerchor mit Schunkelatmosphäre eingestreut und „A Ship To Shore“ macht mit einem starken Chorus auf sich aufmerksam. Auch die weiteren Strecken spiegeln die Gemütszustände von melancholischbis euphorisch authentisch wieder, bis letztendlich das ruhig,  rauskickende „Light Of My Fire“ diese Reise beendet. Fazit: Eine gelungene Umsetzung des klassischen Themas, welche in einer ruhigen Stunde genossen werden sollte und beim wiederholten Hören seine gesamte Wirkung entfacht.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht