VINCE VOLTAGE - HARD ROCK SURVIVOR


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2017
Running Time:37:56
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Mister Voltage hat viele Vorlieben, die er alle auf seinem Solowerk zusammenfasst: New Wave Of British Heavy Metal (“Hard Rock Survivor”), AOR (“Something To Believe In”) und Sleaze (“Billy The Kid”). Zudem hat er noch ein Händchen verschiedene Bands in einem Song zu huldigen, wie auf „Some Like It Ugly“. Da trifft ein typisches Accept-Riff auf Britny Fox Vocals. Alles nicht innovativ (weder Musik, Lyrics, Songtitel, noch Artwork) aber geschmackvoll umgesetzt und mit facettenreichen Stimmen bestückt. Es handelt sich ja um zwei Shouter: Bronco „The Ballcrusher“ Malone und Denis Hübner. „The Ballad Of Ricky Razor“, eine teils Power-Ballade, teils Mid-Tempo Kracher, ist einer der ganz großen Highlights des Rundlings, mit insgesamt elf Beiträgen, der hervorragend produziert ist. Es handelt sich ja immerhin um eine Eigenproduktion. Vince ist ein Macher. Er spielt hier die Gitarre, hat produziert, getextet und ist für das Artwork mit den ganzen nackerten Popos verantwortlich. Das Gros der Kompositionen stammt von Vince und Shouter Bronco. Von den lyrischen Ergüssen dürft ihr natürlich keine Poesie erwarten. Hier ist der Rock ´n´ Roll im Vordergrund und der kann sich durchaus hören lassen. Und durchaus besser in Szene gesetzt als bei Vince´s Stammband Pussy Sisster. Übrigens hat man noch einige Gastmusiker und einen Sänger. Zum einen mein Kumpel aus dem Süden, Marcus Jürgens (Twentydarkseven), mit dem coolen Track „Broken“, zu dem die beiden ein kompositorisches Team gebildet haben. Geht doch. Außerdem Ralf Stoney (ex-Stormwitch) und Sebastian Dracu (Preisgewinner: bester Gitarrist Deutschlands)…na dann!

 

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht