ALDARIA - LAND OF LIGHT


Label:PRIDE & JOY
Jahr:2017
Running Time:59:30
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Was lange währt, wird endlich gut! Zwei Jahre sind in die norwegischen Wälder gezogen, bis der Gitarrist Frode Hovdvon Memorized Dreams, als Initiator der Rock Oper „Land Of Light“, unter dem Namen Aldaria sein Werk vollendet hat. Wie sonst auch bei ähnlich gelagerten Projekten üblich, konnte der Mastermind auf Szenegrößen wie den gefühlt allzeit verfügbaren Fabio Lione (Rhapsody Of Fire), Todd Michael Hall (Riot V), Rick Altzi (Masterplan), Jonas Heidgert (Dragonland) oder Siegfried Samer (Dragony), um nur einige zu nennen, zurückgreifen und somit ein durchaus beeindruckendes Machwerk aus dem Boden stampfen. Schon das epische Intro „Excitare Ad Lucem“ zeigt eindrucksvoll auf, was den Zuhörer erwartet. Mit dem wuchtigen Opener „Another Life“ geht es los, ehe „Guardians Of The Light“ mit Bombast und versierten Gitarrenlinien nachgelegt wird. In dem Duett „Sands Of Time“ werden dann erstmals ruhige Töne angeschlagen, bevor die herrlich treibenden „Lost In The Darkness Below“ und „Test Of Times“ harmonisch nachgelegt werden. Mathias Blad von Falconer verleiht anschließend der starken Ballade „Trail Of Tears“ eine Art Gänsehaut Feeling, um in „Where Reality Ends“ wieder Double Bass Salven rauszufeuern. Nach dem zugänglichen „From The Ashes“ bereitet letztendlich „Answers In A Dream“ den Weg für das zwölfminütige, titelgebende Albumhighlight und beendet mit großartigen Stimmen, eine absolut empfehlenswerte Vorstellung.

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht