MOONLOOP - DEVOCEAN


Label:LISTENABLE
Jahr:2017
Running Time:58:53
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Fast fünf Jahre haben sich die vier aus Barcelona stammenden Progressive Metaller Moonloop Zeit gelassen, um nach „Deeply From The Earth“ nun mit dem achte Strecken umfassenden „Devocean“ wieder zuzuschlagen. Mit dem quirligen Opener „Megalodon“ geht es sofort recht straight los, wobei neben dem verspielten Instrumentalmittelteil die Death Metal Shouts dem Ganzen teilweise einen noch dunkleren Anstrich verpassen. Nachdem Stakkato ähnlichen „Nightmare Gallery“ versprüht das Folgende „Zeal“ einen apokalyptischen Touch, um dann „Expired Kings“ riffgeladener und leicht hypnotisierend nachzulegen. Nach dem melancholischen „Medusa“ zeigt „Oceans“ verstärkt die Naturverbundenheit auf und wirkt durch die eingestreuten Clean Vocals auch deutlich zugänglicher. Doublebass getränkt macht letztendlich „Interglacial“ den Weg frei für das rauskickende „Origin“ und beendet damit recht nachdenklich ein komplexes und ausgereiftes Machwerk, welches Fans in der Bandbreite von Acts wie zum Beispiel Gojira oder Opeth unbedingt ansprechen sollte. 

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht