VOID MEDITATION CULT - UTTER THE TONGUE OF THE DEAD


Label:HELLS HEADBANGERS
Jahr:2016
Running Time:36:17
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Schon beim Anblick des Covers wird unmissverständlich klar, dass es sich hier um Black Metal handelt. Aus unterster Sohle walzen zehn vernichtende Gemeinheiten voran, stumpf dunkles und treibendes Undergroundgebolze, über dem sich nicht zu weit vorn stehende Vocals einfügen. Knurrige Vocals, die aber im Gegensatz zu denen von Inquisition aus wesentlich tieferen Abgründen kommen. Hall macht sie noch mächtiger und wie ein vorbeiziehender Nebel wirken. Mit etwas mehr Aufmerksamkeit entdeckt man schon früh die Synthies im Back, denen mancherorts mal etwas mehr Bedeutung geschenkt wird, jedoch nie führende Rollen übertragen werden. Hinter dem grässlichen Monster von Void Meditation Cult verbirgt sich ein Alleinherrscher mit dem Pseudonym Desolate Defiler aus Ohio, dem man attestieren darf, definitiv zu den besseren One-Man-Truppen zu gehören. Nach einem Demo und einer Split bringt er nun das erste Album, das in Gänze eine sehr kultige Angelegenheit mit ordentlich Tiefenwirkung geworden ist, die man öfter aus dem Regal ziehen wird.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht