DEAD END FINLAND - SLAVES TO THE GREED


Label:INVERSE
Jahr:2016
Running Time:41:56
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Achtung liebe Freunde der alten Schule und liebe Undergrounder. Dieses Material hier von Dead End Finland ist zu hart für Euch. Also wundert euch nicht, wenn ihr einen kompletten Durchlauf von „Slaves To The Greed“ nicht schafft, so wie es der Rezensent aber mindestens einmal muss. Völlig egal, dass cleaner Gesang auch mal von uncleanem abgewechselt wird, denn mit schmeichelhaften Melodien sollen so und so breitere Hörerschaften angesprochen werden. Viele Keyboards sorgen sich um süße Untergründe und verzerrte Gitarren haben meist nur begleitende Funktionen, denn die süßen Synthies führen und können auch ganz schön kleistern. Dem noch nicht genug, denn schon das zweite Stück „Inside The Void“ geht in Richtung Techno. Die verwöhnten Metallerohren bluten aber etwas weniger, wenn die Tasteninstrumente bloß sphärische Flächen schaffen, das tun sie nämlich häufiger. Sonst ist dieses ihr drittes Album schon eine Herausforderung, wenn man gerade die neue Age Of Woe im Player hatte.

Note: 4 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht