TOTO - LIVE AT MONTREUX 1991


Label:EAGLE VISION
Jahr:2016
Running Time:70:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ja, mit siebzig Minuten Spielzeit, ohne irgendwelche besonderen Specials, ist “Live In Montreux 1991”, ein wirklich zu kurz geratenes Unterfangen. Für jeden ernsten Fan der Band jedoch unverzichtbar, da bekannterweise Drummer Jeff Pocaro kurz nach diesem Event verstarb. Das stimmige an dieser Show ist, das für den damaligen Zeitpunkt, bereits Songs vom anstehenden Album „Kingdom Of Desire“, zum besten gegeben wurden. Und hier ist es auch Steve Lukather der die meisten Vocals übernimmt. Zur Unterstützung nahm sich das damalige Quartett noch einige Begleitmusiker und Sänger/Innen mit auf die Bühne um die fetten Chöre zu garantieren und den Arena Sound zu gewährleisten. Die Blu-Ry hat einen wirklich guten Klang und das Bildmaterial ist der Band angepasst. Wie gesagt, leider kommen nur acht Songs auf den Schirm, was natürlich bei den Hits der Band, etwas schwach auf der Brust ist. Man sollte meinen, dass der Status der Gruppe, in Montreux vielleicht etwas mehr Spielzeit abgerungen hätte. Ergo müssen wir uns nebst den damals neuen Beiträgen, „Kingdom Of Desire“ und „Jake To The Bone“, sowie den Standard-Hits, „Rosanna“ und „Africa“ “…and the some (wie man in Kanada so schön sagt), und die werden unnötigerweise mit Jam-Einlagen und Solo-Passagen, in die Länge gezogen (aber hey, wir sind in Montreux, zufrieden geben. Da hätte mindestens ein Song mehr Platz gefunden. Anstatt mit dem Sly & The Family Stone Titel „I Want To Take You Higher“, verabschiedet zu werden, der wohl mit einigen Musikern, die an diesem Abend zu Gast waren, mitgejammt wird, wäre mir „Hold The Line“ oder sogar „Make Believe“, lieber gewesen.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht