HELLSINGLAND UNDERGROUND - UNDERSTANDING GRAVITY


Label:WILD KINGDOM
Jahr:2016
Running Time:47:37
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die gegenseitige Anziehung von Körpern aufgrund ihrer Massen wird Massenanziehung genannt, oder eben Gravitation. Da kannste ja gleich im vollen Schwung von der Schaukel abspringen, du landest immer auf dem Boden. Ob die Massen den Sound dieser Band als besonders schwerwiegend empfinden, kann wegen ihrer Ausrichtung an die Siebziger schon mal bejaht werden, denn alles auf alt Getrimmte verkauft sich noch immer wie geschnittenes Brot. Wie die amerikanische Rocklegende America klingt der Opener „Earth’s Gonna Shake“, eine gehörige Prise Amirock beinhaltend. Dabei kommt das Sextett aus Schweden, rockt aber als käme es von über dem großen Teich. Dass für die zwölf Tracks ordentlich in die Saiten gehauen wird, muss keineswegs bezweifelt werden. Dennoch trifft der Begriff Hardrock nur im Grenzbereich zu, denn die Gitarren rocken klarer ohne viel Verzerrung, stehen aber immer vor sporadisch auftretenden Keyboards. Weiterhin gibt es eine Trompete in "As Dreams Go By" zu hören und eine Violine in „Sail On My Seasick Brethren“. Natürlich ist der Retrofaktor, der oben beschriebene, auch hier zutreffend. Daher ist der Begriff Underground in ihrem Bandnamen nur bedingt anwendbar. Doch in diesem Falle geht man mit einem ganz gehörigen Maß Eigenständigkeit ans Werk, denn Hellsingland Undergound klingen wie kaum eine andere auf alt getrimmte Band der neueren Garde.

Note: 6 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht