DEMENTIA - DREAMING IN MONOCHROME


Label:MDD
Jahr:2016
Running Time:55:55
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Von allen Bands auf diesem Planeten, die sich den Namen Dementia gaben, handelt es sich hier um das Sextett aus Rottweil mit seinem fünften Album. In der Besetzung sind zwei Gitarren und ein Keyboard, haben neben einem uncleanen Shouter noch zwei Sänger, da von Seiten eines Gitarristen und des Bassers noch mit cleanen Stimmen unterstützt wird. Jeder ihrer Songs hat eine Spielzeit von mindestens sechs Minuten; das Finalstück sogar neunzehn. Ihre progressive Epik ergibt sich aus vielen Ideen und weniger aus technischem Gefrickel, dass man jedem Mitglied des Sechsers nachsagen kann, banddienlich zu spielen ohne permanent sein Können ins Rampenlicht zu stellen. Dementia drücken sich als Band aus und haben in den fünf Tracks einiges zu sagen. Da kommen breite Synthiesoundflächen vor oder auch schnelle Gitarrenpassagen, je nach Lage. Auf jeden Fall ist "Dreaming In Monochrome" ein facettenreiches Album zum Zuhören. Die Baden-Württemberger bewegen sich in einem Dreieck von Prog, Metal und etwas Death, denn Seichteres und Sauberes überwiegt.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht