WINTERSTORM - CUBE OF INFINITY


Label:NOISEART
Jahr:2016
Running Time:46:59
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Folk- beziehungsweise Power Metaller Winterstorm legen nun mit „Cube Of Infinity“ ihr mittlerweile viertes Machwerk vor. Schon das mit Sprechgesang unterlegte mystische Intro „Infectious“ zeigt die epische Ausrichtung auf, bevor der in Nuancen an Running Wild erinnernde Opener „Pacts Of Blood And Might“ mit einem hymnischen Chorus punktet. Recht riffgeladen geht es dann mit dem anschließenden „In Clarity“ weiter, um nach dem stampfenden „Secret And Lies“ in „Effects Of Beeing“ und dem marschierenden „Through The Storm“ mit einem mehrstimmigen Männerchor Big Chorus Anleihen aufzuzeigen. Mit starken Gitarren und einem erhabenen Touch operiert hingegen der Titeltrack a la Orden Ogan, um dann das treibend startende „Frozen Awakening“ mit einem deutlichen Prog Einschlag nachzulegen. Auch das galoppierende und folkgeprägte „Timeshift“ baut auf einen eindringlichen Refrain, ehe Shouter Alexander Schirmer in dem Finisher „Hymn Of Solitude“ noch einmal sein stimmliches Repertoire ausspielt und somit einen opulenten und durchaus empfehlenswerten Output gekonnt beendet.     

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht