NEVERCHANGE - STRAIGHT TO METAL


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2011
Running Time:21:05
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Ein Keyboard/Piano/Geigen-Intro eröffnet „Straight To Metal“ dem Fünftrack-Demo von den NEVERCHANGE. Der Bandschriftzug in der Iron Maiden Schriftart und der Titel lassen hoffen, doch leider hat der Song „Blessed“ nach diesem Intro vielleicht einen stampfenden Beat, der an Metal erinnern könnte, doch der Wechsel zu langsameren Parts, core-mässigen Vocals und inhomogenen Chören erfüllt die Erwartungen nicht. Erst in „The Black“ bewegt man sich endlich in metallischen Gefilden, und das bleibt bis zum Schluss auch so. Die Vocal-Parts jedes Songs kommen leider so schief, dass ich keinen Song weiter hervorheben möchte, auch sind die Gitarren zu leise abgemischt. Einige coole Ansätze sind schon drauf, doch würde ich lieber die Band noch mal zurück in den Proberaum schicken, denn ins Zusammenspiel muss mehr Routine einkehren, bis das Songwriting beschrieben werden kann. Deswegen diesmal noch ohne Wertung.

Note: Keine Wertung
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht