STARQUAKE - TIMES THAT MATTER


Label:PURE ROCK
Jahr:2015
Running Time:73:07
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Melodic Rocker Starquake entführen den Zuhörer, fünf Jahre nach dem Vorgänger „A Matter Of Time“, klangtechnisch mit dem neusten Output „Time That Matter“ erfrischend in die Siebziger respektive Achtziger. Die Band rund um Mastermind Mikey Wenzel baut zusätzlich Hammond Orgel Sound sowie auch Violinen Töne in die Kompositionen ein. Nach dem starken und abwechslungsreichen Opener „Scenes From A Revolution“ zeigt das verspielte „Close Encounter” Big Chorus Anleihen auf, ehe „I'm Goin' Mad (You Comin?)“ mit weiblicher Gesangsunterstützung eingeläutet wird. Das vertrackt startende und variantenreiche einundzwanzig Minuten Epos „Rise  And  Fall“ stellt dann das Herzstück der Scheibe dar. Das metallische „Here I Go Again“ und „The Needle Lies” werden von dem pathetischen Titeltrack und dem versierten Instrumentalstück „Goodbye My Friend“ abgelöst. Das treibende „No More Hate“ und das melancholische „Whatever“ bereiten den Weg für den balladesk, melodiösen Rauskicker „Fairytale“ und beenden ein ausgereiftes, aber auch stellenweise ein paar Längen aufzeigendes Machwerk.  

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht